Peking: Gerichteraten

Menü - Cantonese Dim Sum - Vorderseite

Menü – Cantonese Dim Sum – Vorderseite

Menü - Cantonese Dim Sum - Innen

Menü – Cantonese Dim Sum – Innen

So sah unsere Speisekarte im Hotelrestaurant Tai Mansion aus. Wie man vielleicht auf dem zweiten Bild der Innenseite erkennen kann gibt es hinter jedem Gericht in englischer Sprache eine Übersetzung sowie 2 Spalten.

In den Spalten notiert man wieviele von Gericht X (immer drei „Teilchen“ pro Gericht) man gerne im Gang 1 und dann später im Gang 2 möchte.

Wir haben also anhand der englischen Beschreibung in etwa versucht herauszufinden was es sein könnte und dann mutig einfach bestellt was sich gut angehört hat. Wie man sieht haben wir fleissig probiert, nur den „Goutie (Pan Fried Dumpling)“ haben wir gleich zweimal bestellt.

Wenn man jetzt aber glaubt bei dem Beispiel „Steam Bun Stuffed with Pork“ handelt sich um eine Art Knödel der mit Schweinefleisch gefüllt ist dann hört sich das zwar logisch an, entspricht aber nicht den Tatsachen. Es handelte sich nämlich um Hefeknödeldinger gefüllt mit einer Fruchtsosse die geformt sind wie Schweinchen! Tza, da muss man erstmal drauf kommen. Auf dem ersten Bild das auch die Kartenvorderseite zeigt sieht man unten 3 Schweinderl im Dampfgarer, so sieht das dann aus.

Aus einem mir nicht ersichtlichen Grund gibt es vom Essen selbst leider keine Bilder 😦

Alles in allem war es ein ziemliches Abenteuer aber auch hier war eigentlich fast alles saulecker!

Beste Grüße Wednesday

Advertisements