Beihai Park

Montag dann war ein chinesischer Feiertag (Ahnenfest) weshalb wir noch immer nicht arbeiten konnten, wirklich bedauern tue ich das natürlich nicht, sondern uns weiterhin Peking anschauen mussten *hust*.

Wir beschlossen also uns zunächst den Beihei Park anzusehen. Von weitem schon kann man die große Kuppel die alles Überragt sehen (weisse Pagode) und einen Geocache soll es dort ja auch geben.
Um näher ran zu kommen muss man aber zunächst ein Ticket kaufen (mich würde ja interessieren was auf dem roten Stempel da rechts im Bild steht) denn wenn man in Peking irgend etwas besichtigt ohne zu Zahlen, dann hat man es noch nicht gesehen! Haben wir ja am ersten Tag gelernt.

Ticket Beihei Park

Ticket Beihei Park

Praktischerweise gibt es ja überall Übersichtskarten.. die wir nicht lesen können…, wenn man sich genauer umschaut findet man aber oft auch einige englische Tafeln die einem weiterhelfen.

Übersicht Beihei Park

Übersicht Beihei Park

Ist uns aber egal, wir machen uns auf richtung weisser Pagode die wir in der Ferne bereits sehen können.

Beihei Park - weisse Pagode von weitem

Beihei Park – weisse Pagode von weitem

Wenn man sich aus China eines mitnehmen kann, dann wohl die Angewohnheit seine Aktivitäten in den öffentlichen Raum zu tragen, Parks und Grünanlagen nicht nur hübsch angelegt zu wissen sondern auch wirklich aktiv zu nutzen.
Überall hier im Park (und auch in anderen) sieht man Menschen beim Spielen, Diskutieren, Singen und Tanzen. Ich habe das Gefühl das auch jeder der Mitmachen möchte auch dazu eingeladen ist.

Beihei Park - Kartenspieler

Beihei Park – Kartenspieler

Beihei Park - chinesisches Schach?

Beihei Park – chinesisches Schach?

Beihei Park - Tänzer

Beihei Park – Tänzer

In diesen Wasserpagoden zum Beispiel haben alle gemeinsam ein Lied gesungen, und jeder der vorbei ging ist stehengeblieben und hat zumindest kurzzeitig mitgesungen.

Beihei Park - Wassertempel - mit Gesang!

Beihei Park – Wassertempel – mit Gesang!

Die chinesische Musik klingt zwar ungewohnt für uns Westler, aber imposant wenn viele gemeinsam spontan singen ist es immer!

Beihei Park - rotes Tor

Beihei Park – rotes Tor

Beihei Park - Schlangenrelief

Beihei Park – Schlangenrelief

Beihei Park - Ich vor rotem Tor

Beihei Park – Ich vor rotem Tor

Beihei Park - Könige der Himmelsrichtungen

Beihei Park – Könige der Himmelsrichtungen

Beihei Park

Beihei Park

Beihei Park

Beihei Park

Beihei Park - hinauf

Beihei Park – hinauf

Beihei Park - weisse Pagode

Beihei Park – weisse Pagode

Auf dem weiteren Weg zur weissen Pagode gab es mehr als einmal eine grandiose Aussicht und immer wieder kleine Tempel und Hallen zu besichtigen mit wundervollen Detail. Die weisse Pagode selbst ist nicht sonderlich spannend, eine große weisse Glocke, hineingehen kann man nicht. Dafür ist der Aufstieg über diese schiefen Treppen anstrengender als man im ersten Moment vermuten mag:

Beihei Park - weisse Pagode - der Weg ist das Ziel?

Beihei Park – weisse Pagode – der Weg ist das Ziel?

Beim Fotografieren von schönen Aussichten hat man theoretisch immer das Problem das 100 andere das auch schön finden und ein Bild davon machen wollen. Der Vorteil etwas größer als viele Chinesen zus ein zeigt sich in diesem Bild!

Beihei Park - Aussicht mit chinesen

Beihei Park – Aussicht mit chinesen

Nachdem es dort wirklich nicht spannend war haben wir uns wieder abwärts gewandt und dann bei the Cave noch einen Cache gehoben (die dort erwähnte „Höhle“ haben wir nicht besichtigt, hier war es dann tatsächlich ein Extraeintrittsgeld was uns abgehalten hat.

Overlooking Beihai - GC2RAQ9

Overlooking Beihai – GC2RAQ9

Die Dose zu GC2RAQ9 war nicht allzu schwer versteckt, dafür aber umso komplizierter zu Bergen, vor allem unauffällig. Wir haben bestimmt 20 Minuten an dieser Stelle Pause gemacht bevor wir den Schatz aus seinem Versteck ziehen konnten.

Ziemlich groggy und erledigt haben wir uns von hier aus auf den Weg zum Glocken und Trommelturm gemacht, aber davon berichte ich ein andermal!

Beste Grüße

Wednesday

Advertisements