Peking: Samstag 05.04.2014 Ankunft am Flughafen Peking und erste Metrofahrt zum Hotel

Unser Abflug war in München am Freitag den 4. April 2014 um 13 Uhr 10.
So halbwegs pünktlich bin ich auch in des toten Mannes Stadt gestartet, ausgemacht war eigentlich 10 Uhr, tatsächlich wurde ich erst um 10:30 Uhr abgeholt. Mit highspeed sind wir dann zum Münchner Flughafen gedüst um noch rechtzeitig 2 Stunden vor Abflug auch wirklich dort zu sein wie es die Richtlinie für internationale Flüge empfiehlt.

Hat aber Gottseidank alles geklappt und ich war noch beizeiten am Flughafen um mich dann nach dem Einchecken und der Sicherheitsschleuse noch gemütlich auf ein Weissbier hinzusetzen.

Weissbier vorm Abflug

Weissbier vorm Abflug

Ankunft am Flughafen Peking und erste Metrofahrt zum Hotel

Der Flug nach Peking war wie erwartet unspekatkulär und verschlafen. Wenn man weiss das man morgens ca. 6 Uhr irgendwo landen wird tut man gut daran bereits im Flugzeug zu schlafen. So gingen dann auch die knapp 10 Stunden rum wie im Flug (wortspiel ;-)) Flugroute Google Maps

Etwas früher als erwartet sind wir dann auch am Flughafen Peking gelandet. Flughäfen sind alle irgendwie gleich, man latscht lange Gänge entlang, muss durch eine Sicherheitsüberprüfung, wartet am Gepäckband und tritt dann die Reise zum endgültigen Ziel an. Niemand Fliegt durch die Welt um dann am Flughafen zu bleiben.

Flughafen

Flughafen

So haben wir zuerst die Entscheidung gefällt mit der Ubahn zu fahren und haben uns dann auf die Suche nach dem Airport Express gemacht. War jetzt nicht wirklich schwierig denn, wie Flughäfen das so an sich haben ist auch der in Peking ganz gut und vor allem in Englisch ausgeschildert.

Für 25 Yuan haben wir dann unsere Tickets gelöst und sind zur Station Sanyuanqiao gefahren. Dort mussten wir dann für 2 Yuan ein Ticket lösen mit dem wir bis zu unserem Ziel der Station Changchunqiao mit der Linie 10 gefahren sind. Aus der Ubahn und wieder an der Oberfläche war zwar zunächst nicht klar in welche Richtung wir unsere 800 Meter laufen müssten, intuitiv haben wir uns aber für die Richtige entschieden und gefühlte 2 Stunden später (das Gepäck!!!) kam auch das Hotel in Sicht. Effektiv haben wir wohl nur 15 Minuten gebraucht, eine vertretbare Zeit. Die Ubahn selbst war nur mäßig voll sodass wir zu beginn zwar stehen mussten, aber dennoch ausreichend Platz hatten.

Im Hotel angekommen sind wir dann zum ersten Mal auf die Sprachbarriere gestossen. Mein eigener Check in hat gut funktioniert, der von meinem Kollegen hatte einige Rückfragen aufgeworfen die der nette Rezeptionist aber nicht wirklich verstanden hat. Praktischerweise hatten wir die Telefonnummer der chinesischen Kollegin zur Hand der wir dann das Problem geschildert hatten und die es dann dem jungen Mann hinter dem Check in erklärt hat.

Die Zimmer waren geräumig, sauber aber auf den zweiten Blick sieht man das es eben kein europäisches Businesshotel ist sondern ein chinesisches. Es darf überall geraucht werden (wir hatten Nichtraucherzimmer) und an der einen oder anderen Stelle hätte ein deutscher Hotelier wohl dafür gesorgt das der Schaden ausgebessert wird. Alles in allem war es aber ein angenehmer Ort zum übernachten und ich will mich in keinster Weise beschweren.

Hotelzimmer

Hotelzimmer

Weil wir nun ja recht früh gelandet sind und dem Jetlag keine Chance geben wollten wurde sich nur kurz frisch gemacht (Duschen, Zähneputzen, Umziehen) und wir sind direkt wieder zur Metro aufgebrochen. Ziel: Die verbotene Stadt. Das es noch anders kommt erfahrt ihr aber später.

Beste Grüße

Wednesday

Advertisements

Eine Antwort zu “Peking: Samstag 05.04.2014 Ankunft am Flughafen Peking und erste Metrofahrt zum Hotel

  1. Pingback: Satz mit X.. | Frau Wednesday·

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.