backe backe Badebombe ;-)

Nachdem ich schon einige Zeit um die Badebombenherstellung (was ein Wort) herumschleiche habe ich letzte Woche die benötigten Rohstoffe dafür bestellt und dann natürlich ungeduldig gewartet.
Am Montag dann kam der geflügelte Götterbote und hat das Paket irgendwo im Haus abgeliefert sodass ich es am Abend in Empfang nehmen konnte *juhuuu*.

Nur das der Götterbote keine Zeit mitgebracht hat :-(.
Natüüürlich bin ich ewig um das Packerl herumgeschlichen, habe es aufgemacht, die vielen Tütchen angeschaut und es dann seufzend erstmal wieder beiseite gestellt.
So musste das Experiment bis gestern Abend warten.

Nach einer Anleitung und einem Rezept von hier habe ich dann losgelegt.
Den Liebsten hab ich zum Hiwi abgeordert, Kabu schmelzen, Duft (Limone-Verbene) und Farbe (Hellgrün) auswählen…

Und dann ging’s auch schon los, erst die trockenen Zutaten gemischt, dann die Flüssigen vorsichtig untergeknetet und natürlich gehofft das alles klappt.
Da ich keine Fleischbällchenzange besitze habe ich mir mit zwei Acrylhalbkugeln aus der Bastelabteilung im Baumarkt ausgeholfen und die Gesamtmenge an Badebombenmasse hat GENAU für 2 gereicht.

Allerdings hab ich mir eingebildet mit den Händen noch ein wenig nachzudrücken als die Form schon unten war, deshalb hab ich jetzt Badebeulen, aber wen interessiert schon die Form ;-).
Das heisst, eigentlich habe ich eine geformt und dann gedrückt und der Liebste auch eine, wer hat nicht gerne als Kind mit Förmchen im Sand gespielt 😉

Derzeit liegen die beiden hübschen im Büro unter einem Handtuch, duften unglaublich vor sich hin (memo an mich: nächstes mal NOCH weniger Duft!) und trocknen. Ich vermute aber die erste wird heute Abend bereits eingeweiht werden, oder sagen wir lieber, ich hoffe. Immerhin will ich wissen ob alles geklappt hat und es dann schön blubbert und zischt 😀

Hier sind die beiden Hübschen in ihrem „Schlafgemach“:

Badebomben

Badebomben

Advertisements