Seifesieden… ist das spannend

Eigentlich hatte ich den PC schon ausgemacht und den vorherigen Artikel auch gerade erst abgesendet..

Ich bin eben kurz ins Schlafzimmer gehuscht um nach meiner Seife zu schauen, bzw. ob diese gut in die Gelphase gekommen ist oder ob man überhaupt etwas davon sieht.

Ich muss zum Foto vorab sagen das ich die Seife in einem Tetrapack forme den ich vorher mit einem Gefrierbeutel ausgekleidet habe damit die Seife nicht versehentlich mit der Beschichtung reagiert.
Weitere Recherchen haben gezeigt das dies in Zukunft nicht nötig ist, aber deshalb sieht das Bild derzeit etwas „wirr“ aus.

Zu erkennen ist diese Gelphase am dunklen Kern in der Mitte.
Am Rand erkennt man die Ursprüngliche Farbe des Seifenleims noch sehr gut.. und auch die kleinen Kaffeepartikel die ich eingestreut habe.

Seife in der Gelphase

Seife in der GelphaseZ

Sehr hart ist im Moment das ich die Seife ja erst in 4-6 Wochen überhaupt ausprobieren kann da dann der Verseifungsprozess erst abgeschlossen und die Seife unbedenklich verwendet werden kann (nach einem speziellen Test natürlich). Vorerst bleibt mir also das Gucken..und morgen dann das Anschneiden und noch mehr gucken.

Hach ich freu mich.

Beste Grüße

Wednesday

Advertisements

2 Antworten zu “Seifesieden… ist das spannend

  1. Ich freu mich das der Gelprozess eingesetzt hat und du damit zufrieden bist :-)Bin echt auf die weiteren Bilder gespannt wenn du die Seife angeschnitten hast! Stinkt das jetzt eigentlich immer noch? Wie oft bist du gerannt um zu kucken ob alles klappt? Ich wäre wahrscheinlich dauernd gerannt :-)Ich kuck mir die Seiten mal an, evtl. probiere ich das auch mal…oder ich lass mich von dir beliefern 🙂

  2. pah, ich hatte mich ganz schön unter Kontrollenund bin vll. nur 5 mal gucken gerannt. Im Moment stinkt es nicht so, nur dezent.
    Wenn ich dabei bleibe… was ich glaube… können wot ja mal zusammen seifen 🙂
    Ich glau das wäre lustig.
    Heute so gegen 1 schneide ich an… ich bin höchscht gespannt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.