Mein erstes Mal… Seifesieden

Vor einiger Zeit habe ich begonnen eher „handgemachte“ Seifen zu verwenden. Weniger fürs Händewaschen sondern eher zur Gesichtsreinigung, Duschen und zum Haarewaschen.

Diese Seifen sind leider sehr teuer und zumindest bei den „Flüssigseifen“ geht der Pegel schnell runter.

Durch stöbern in Handmade-Blogs und ähnlichem bin ich dann auf die Idee gekommen das Seife kochen auch einmal selbst auszuprobieren.
Für Anfänger wie mich ist es zunächst einmal sehr wichtig sich vorher zu informieren was man da eigentlich tut, braucht und wie die Sache funktionieren sollte.

Dann geht man einkaufen, denn man möchte nicht das die Küchenutensilien die man für’s Kochen hernimmt auch zum Seife sieden verwendet wird. Stichwort NaOH – Ätznatron – eine ätzende Lauge welche fürs Seife sieden unumgänglich ist.
Hier also meine Einkaufsliste:

Zutaten für die Seife:

  • Ein Seifenrezept (bei mir das „25er“ Anfängerrezept, bitte selbst googeln)
  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Kokosnussöl
  • Fettstange (zum Frittieren)
  • NaOH
  • starker schwarzer Kaffee

Schutzausrüstung:

  • Schutzhandschuhe – Säurefest, aus dem Baumarkt in der Männerabteilung
  • Schutzbrille – direkt neben den Handschuhen in der Männerabteilung
  • gelber Regenmantel (optional, aber sicher ist sicher auch wenns doof aussieht, schon vorhanden)
  • Kopfbedeckung zum Haare aus dem Gesicht halten (altes Schaltuch, schon vorhanden)
  • Kunststofftischdecke zum abdecken der Oberflächen (Partytischdecke aus dem Baumarkt)

Kochutensilien (nicht mehr für Lebensmittel verwenden!):

  • Topf 
  • Rührschüssel
  • Messbecher
  • Glasschüsselchen zum Abwiegen des NaOH
  • Rührlöffel aus Kunststoff
  • Handmixer/Pürierstab ohne Aluteile
  • feines Kunststoffsieb
  • aufgeschnittene Tetrapacks

Nachdem ich auch das NaOH aus der Apotheke abholen konnte ging es heute also los.
Erstmal alles schön nach vorgaben Abwiegen (auch die Flüssigkeiten und Öle!!) und bereitstellen.
Fenster öffnen, Katzen aussperren, Mann mit Fotoapparat bereitstellen (der hat sich dann aber bald verkrümelt weil es ein klitzekleinwenig gestunken hat und ist nur hin und wieder mal zum gucken reingekommen) und es kann losgehen.

beim Vorbereiten

beim Vorbereiten

stinkt

es stinkt .. nach altem Fisch…

Wie gesagt, wie genau das funktioniert müsst ihr selbst recherchieren, geholfen haben mir dabei folgende Seiten:

http://www.naturseife.com/
http://www.seifentreff.de
http://www.die-selbstruehrerei.de/2012/07/how-to-seife-herstellen-fur-anfanger.html

Um ein paar Beispiele zu nennen.

Jetzt ruht die Seife gerade und ich hoffe sie kommt in eine gute Gelphase 🙂

Später also mehr!

Beste Grüße

Wednesday

Advertisements

Eine Antwort zu “Mein erstes Mal… Seifesieden

  1. Huhu, na das sieht ja mal gefährlich aus!Zum Glück gibt es kein Geruchsinternet! Deinem Zuckersüßen Gesicht nach zu urteilen stinkt’s ja wirklich mächtig!Wie lange hat die Prozedur denn gedauert? Bin echt auf das Ergebnis gespannt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.